Einbau eines modernen Holz- und Ölheizkessels und einer Vakuum-Röhren-Solarkollektorenanlage

Das ehemalige Forsthaus wurde 2002 komplett saniert. In den alten Ställen wurde eine Werkstatt eingerichtet, der Gewölbekeller aus Natur- und Ziegelsteinen wurde durch eine außenseitig angebrachte Vorsatzschale trockengelegt. Die Außenverkleidung des Ober- und des Dachgeschosses aus einer Holz-Deckelschalung wurde entfernt und nach dem Einbau von neuen Fenstern und zeitgemäßen Dämmstärken mit unbehandeltem Lärchenholz wiederhergestellt.

Moderne Holz- und Ölheizkessel versorgen, in Verbindung mit einer Vakuum-Röhren-Solarkollektoranlage, das Gebäude mit Warmwasser und Heizenergie.

Im Inneren wurden die Wohnräume mit Lehm neu verputzt und Vollholzdielen wieder eingebaut. Vom neu ausgebauten Dachgeschoß bietet sich ein herrlicher Blick über den Knüll.

Schreibe einen Kommentar

Ihre E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Pflichtfelder sind mit * markiert.

neunzehn − sieben =

Beitragskommentare